MobileMarketing

QR Code : Die schwarzen Pixelquadrate neu entdeckt

QR Code : Die schwarzen Pixelquadrate neu entdeckt

Bereits 1994 von der japanischen Firma Denso entwickelt, erlebt der zweidimensionale Barcode, zur Zeit einen explosionartigen Höhenflug.

QR steht für englisch: quick response = schnelle Antwort
Der QR-Code ist ein unleserlicher Code in Form eines Pixelquadrates, das Printmedien mit Onlinemedien per Handykamera verlinkt. Im QR-Code können Textbotschaften, SMS, der Aufruf einer Internet- oder Mailadresse, oder auch von Kontaktdaten hinterlegt werden, die dann via Smartphone einfach ausgeführt werden können.

QR Code : Die schwarzen Pixelquadrate neu entdeckt

Mobile Webseiten als Massenprodukt?

Mobile Webseiten als Massenprodukt?

Kein Zweifel wir sind mittendrinnen im mobilen Smartphone-Zeitalter. Mobile Webseiten, APPs, Web-APPs, … sind in aller Munde. Wer sie nicht hat, braucht sie. Und das möglichst schnell. Aber wo bleibt die Qualität?

Täglich stürzen sich unzählige neue Agenturen und sogenannte Mobil-Entwickler auf den schier endlos scheinenden Markt und “stampfen”, im Schablonenstil, eine mobile Seite nach der anderen heraus. “Ihre eigene APP in 10 Minuten selber bauen!”, oder “Ihr mobiler Webauftritt in nur 2 Tagen!” … so werden zurzeit Unternehmen systematisch “abgegrast”.

Mobile Webseiten als Massenprodukt?

Wann rechnet sich eine mobile Webseite?

Wann rechnet sich eine mobile Webseite?

Ich werde immer wieder gefragt, “ab wievielen Besuchern brauche ich eine mobile Webseite bzw. ab wann rechnet sich diese”? Na ja – die Antwort ist eine ganz einfache.

Bei mehr als 150 mobilen Besuchern im Monat, kann man davon ausgehen, dass in den meisten Branchen ohne mobile Homepage, Umsatzeinbußen bzw. Wettbewerbsnachteile entstehen. Diesen Richtwert lassen wir mal so im Raum stehen, obwohl man ihn natürlich genau analysieren sollte.

Wann rechnet sich eine mobile Webseite?